Im Herbst 2012 begannen wir, einen alten Kuhstall in ein Theater zu verwandeln. Der alte Kuhstall auf dem Stadthof in der kleinen Hansestadt Werben bot sich an. Es fügte sich, dass Nils Niemann,  Regisseur, Dramaturg sowie Spezialist für historische Theaterpraxis, Kontakt zur Theatergruppe aufnahm. So entstand die Idee, das Theater nach dem Vorbild eines Liebhabertheaters aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zu bauen.

Der Kuhstall erhielt einen Lehmstampfboden, der den terassenförmigen Zuschauerraum bildet. Die Bühne knapp 5,50 x 4,50m wurde nach dem Vorbild historischer Liebhaberbühnen gestaltet. Mit einem Proszenium, sechs klappbaren Seitenkulissen , Soffitten und Bühnenprospekt.

  August 2012 - noch ein Kuhstall

Februar 2013- der Lehmstampfboden ist fertig

Entstehung des Proszenium

 

erstes Bühnenbild zum Märchen "Rumpelstilzchen schlägt zurück" 2013

 

Bühnenmalerei aus "Der Revisor" 2014